Presseartikel und Mitteilungen

18.04.2018, Heidenheim
Stärke der Realschüler gefragt

Eine neue Bildungspartnerschaft zwischen der Eugen-Gaus-Realschule und dem BAUHAUS Fachcentrum Heidenheim

Mit der neu geschlossenen Bildungspartnerschaft der Eugen-Gaus-Realschule (EGR) mit dem Bauhaus Fachcentrum in Heidenheim kommt ein weiterer Baustein der Berufsorientierung hinzu. Gerd Bäuerle, Schulleiter der EGR, freut sich darüber, dass die bestehenden Bildungspartnerschaften mit Unternehmen aus dem Handwerk und der Industrie nun mit einem Einzelhandels-Unternehmen erweitert werden. 

Bäuerle: „Das BAUHAUS Fachcentrum in Heidenheim bietet Schülerinnen und Schülern mit einer Stärke im Kundenkontakt und einem handwerklichen Interesse die Ausbildungsmöglichkeit zum Kaufmann im Einzelhandel (m/w) oder zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w).  Felix Thonack, Geschäftsleiter des BAUHAUS Fachcentrums Heidenheim, schätzt den guten Umgangston der Realschüler mit Kunden.

„Wer gut organisieren und Kunden gut beraten kann, dem eröffnen sich bei BAUHAUS gute Aufstiegschancen.“ Thonack freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Schule. BAUHAUS bietet der EGR Betriebsführungen, Praktikumsplätze und eine Betriebserkundungs-Rallye durch das Fachcentrum an. Anhand verschiedener Aufgaben lernen die Jugendlichen die Produktpalette von BAUHAUS kennen.

Am Berufsplanspiel der Schule „Starten statt Warten“ nehmen neben dem BAUHAUS Fachcentrum Heidenheim vierzig weitere Unternehmen teil. Dabei werden die Jugendlichen einer Bewerbungssituation realitätsnah ausgesetzt. Die teilnehmenden Betriebe sichten die Bewerbungsmappen der Schüler und führen mit ihnen Vorstellungsgespräche durch. Bäuerle legt großen Wert darauf, dass die Jugendlichen gut auf das Berufsleben vorbereitet werden und zahlreiche Schulabgänger eine Duale Ausbildung  absolvieren.

Andrea Eberhard von der Servicestelle SCHULEWIRTSCHAFT hat die beiden Partner gerne bei der Vertragsgestaltung unterstützt. Sie begrüßt jede Kooperation, die die Duale Ausbildung stärkt und nicht nur den besten Schülerinnen und Schülern gute Berufsperspektiven eröffnet.

Alfred Köger, Gerd Bäuerle, Kerstin Endreß, Felix Thonack, und Andrea Eberhard freuen sich über die neue Bildungspartnerschaft.

Informationen anfordern

Zurück